Unbenanntes Dokument
Die Welt mit deinen Augen seh´n - Jule Neigel


Du bist wie ein Schmetterling
Du genießt die Leichtigkeit des Seins
Gibst keinen Pfifferling
Auf's ABC und das Einmaleins

Steckst so voller Übermut
Ein Wuschelkopf - so kühn wie Hänschen Klein
Dein Gemüt ist groß und gut
Dein kleines Herz lupenrein

Spielerisch - unverzagt
Erfinderisch
Voll Energie - lebst Tag für Tag
Mit dir in Harmonie

Die Welt mit deinen Augen seh'n
Einmal deine Sicht versteh'n
Was gäb' ich drum
Für einen Blick in deine Phantasie

Sie ist wie ein Karussell
Farbenfroh und leuchtend hell
Was gäb' ich drum
Für einen Blick in deine Phantasie

Und in deinem Paradies
Kennt man keine Grenzen - keine Zeit
Keine Räuber - kein Verlies
Es regiert die Gerechtigkeit

Umringt von Geistern und von Feen
Kommen nur selten Menschen zu Besuch
denn dein Reich kann man nur begehen
Nur der, der die Freiheit sucht

Ohne Scham - in Ehrlichkeit
Mitteilsam
Bewundernswert - ohne Haß und Neid
Einfach liebenswert

Die Welt mit deinen Augen seh'n ...

Du bist wie der kleine Mann im Mond
Der seinen eig'nen Stern bewohnt
Du tanzt kreisend um die Sonne
und sie spielt dir 'ne Melodie

Die Welt mit deinen Augen seh'n...


© Simone Engels 2006 - 2017