Unbenanntes Dokument
Meine Geschichte
In den ersten 2 Monaten war er unauffällig, jedoch stellte die Kinderärztin zur U3 fest, das Adrian seinen Kopf nicht alleine kontrollieren konnte und in Bauchlage auch nicht anhob. Zu dieser Zeit schoben wir das noch darauf, das er am Anfang sehr krank und nicht so kräftig wie andere Kinder in seinem Alter war. Jedoch erreichte Adrian sämtliche Meilensteine in seiner Entwicklung erst lange nachdem Altersgenossen dies mit Leichtigkeit geschafft hatten. Mit 1 1/2 Jahren konnte er sich endlich allein aufsetzen, mit 3 3/4 Jahren hat er endlich die ersten Schritte getan. Heute kann Adrian kleine Strecken allein bewältigen (wenn er will), schafft es an der Hand die Treppe nach ob zu gehen. Sprachlich ist Adrian sehr weit zurück, ausser Papa und Mama und ab und an ein einzelnes Wort, das dann meist lange Zeit nicht wieder erscheint kann er nicht reden. Laut Entwicklungsdiagnostik befindet er sich auf dem Stand eines 2-jährigen Kindes. Er hat Defizite im Bereich der Grob und Feinmotorik, der Kommunikation und ist bis heute auf Windeln angewiesen.

Wir haben schon viele Untersuchungen durchführen lassen:

MRT des Schädels o.B.

Humangenetische Untersuchungen bisher auch o.B.

Kontrollen im SPZ

augenärztliche Kontrollen - Adrian sollte ein Schielpflaster tragen, welches er aber genau wie seine Brille nicht akzeptiert, er hat eine leichte Sehschwäche.

Kontrollen beim Orthopäden - Skoliose und Kyphose der BWS, Knickplatt-Füsse bds., Adrian wurde mit Ringorthesen versorgt, die er jedoch nicht tolerierte, er lief weniger und oft im Spitzfuss, daraufhin haben wir mit Rücksprache unseres Orthopäden beschlossen, Adrian mit Stabilschuhen und guten Einlagen zu versorgen.

Adrian wurde im November 2007 und Janaur 2008 an beiden Füßen operiert, dabei wurde ein Knochenspan aus dem Wadenbei in das Sprunggelenk eingesetzt, um die Fußfehlstellung zu korrigieren.

Aber eine eindeutige Diagnose, die als Grundursache für seine Defizite anzusehen ist, haben wir bis heute nicht gefunden, man vermutet, das ein Gendefekt für seinen Entwicklungsrückstand zuständig ist.


Über Anregungen oder Erfahrungen wären wir sehr dankbar.


© Simone Engels 2006 - 2017